ARSA // Architecture saves Austria
  Fehlstellung der Pallas Athene
Platzhalter
Shuttle in Position
Platzhalter
Die neue Form
Platzhalter
Die Funktionen
Platzhalter
Platzhalter zur Bildergalerie Bildergalerie

"A.R.S.A. #01" Architecture Saves Austria // Performativer Engel

Siegerprojekt beim Wettbewerb "HOW TO REACT TO A CITY"
Winning project of the competition "HOW TO REACT TO A CITY"

http://www.mak.at
http://www.departure.at,'


Projektbeschreibung

In seinem Aufsatz "Sich entfaltende Ereignisse: Der Frankfurter Rebstock und die Möglichkeit eines neuen Städtebaus" konstatierte Peter Eisenman vor mittlerweile bereits 19 Jahren, dass sich traditionelle Architektur noch immer zu sehr auf die statische Bedingtheit der Objekte durch ihre jeweiligen Kontexte beziehe und dass im Zeitalter der Medien statische Objekte zunehmend an Bedeutung verlieren gegenüber Ereignissen, in denen die zeitliche Dimension der Gegenwart zu einem wichtigen Aspekt der Vergangenheit und der Zukunft wird. Das gilt auch noch heute.

Das vorgeschlagene Projekt A.R.S.A. #01 nimmt die in Peter Eisenmans Diagnose enthaltene Aufforderung ernst, erweitert den Ansatz einer Architektur des Ereignisses um die Dimension des Politischen durch einen Schwenk auf Ereignisse des öffentlich-politischen Lebens. Nicht das Ereignis einer imaginären Katastrophe im n-dimensionalen mathematischen Raum ist der Ausgangspunkt des Projekts, sondern die soziale Dimension von konkreten, katastrophalen, skandalösen Ereignissen im gesellschaftspolitischen Leben Wiens/Österreichs bilden den Hintergrund/Ausgangspunkt des Projektes. A.R.S.A. #01 sondiert die Ursachen der Folgewirkungen der Ereignisse auf die Stimmung der Bewohnerinnen Wiens und findet den neuralgischen Punkt/Ort für eine mögliche Verbesserung der bestehenden Missstände und damit den Genius Loci: das Parlament in Wien. Ursache für die aus dem Ruder laufenden Ereignisse ist die Fehlstellung der Pallas Athene (Göttin der Weisheit) zum Parlament. In Folge der abgewandten Stellung der Pallas Athene zum Parlament entsteht für die im Parlament tagenden Volksvertreter das Gefühl der Unbeaufsichtigtheit und dies führt zu den bekannten inakzeptablen Ereignissen der letzten Zeit. Eine schnelle und effektive Lösung des Problems bringt eine architektonische Blickprothese/Sehhilfe?, die die Aufmerksamkeit der Göttin der Weisheit auf das Parlament hinter ihrem Rücken umlenkt. Durch die architektonische Prothese blickt die Göttin der Weisheit erstmals auf das Parlament und kann nun die Geschehnisse in der Politik erstmals richtig beaufsichtigen. Um jedoch den denkmalgeschützten historisch bedeutenden Pallas Athene Brunnen in seinem Erscheinungsbild nicht permanent zu verändern, erfolgt der Einsatz der Architekturprothese nur temporär. Nämlich immer nur dann, wenn Verhandlungen im Parlament stattfinden. Für die Dauer der verhandlungsfreien Zeit ohne politische Tätigkeiten verharrt A.R.S.A. #01 getarnt durch das Staatswappen in Warteposition hinter dem Rücken der Pallas Athene – und ist jeder Zeit auf Abruf bereit. Durch den Einsatz der architektonischen Prothese besteht die Hoffnung auf eine wesentliche Verbesserung der Qualität politischen Handelns im Parlament und damit eine Verbesserung des sozialen Klimas in Wien/Österreich – damit Wien die lebenswerteste Stadt Europas bleibt.

Die Form der architektonischen Prothese (S.S.U.S.1010 // Space Shuttle for Urgent Situations) leitet sich ab aus der formalen Analyse der bestehenden räumlichen Ausrichtung der Pallas Athene zum Parlament und der Orientierung der Figuren der Legislative und der Exekutive zueinander (auch hier liegt eine Fehlstellung vor). Mittels eines fotografischen Abtastverfahrens ähnlich dem Verfahren des Abtastens der Atome durch das Raster-Kraft-Elektronen-Mikroskop in der Nanotechnologie werden die Konturen der Weisheit, Legislative und Exekutive ermittelt und in eine neue räumliche Beziehung zueinander gebracht. Dabei fungiert die Weisheit als Leitlinie, auf der die Konturen der Gesetzgebung und des Gesetzesvollzuges aufeinander zu geleitet werden (ähnlich wie Teilchen im CERN aufeinander geschossen werden, um neue Materieteilchen zu erzeugen), um eine zeitgemäße skulpturale Repräsentationsform für politisches Handeln zu generieren. Das Resultat ist eine holistische Verschränkung von politischen Komponenten, die zuvor nur nebeneinander gelagert wurden, zu einer neuen Formation. Durch die architektonische Intervention des Projektes A.R.S.A. #01 besteht ab nun die Hoffnung auf gegenseitige Ergänzung der politischen Kräfte im Sinne der Weisheit innerhalb des Parlaments. Das Projekt versteht sich als hoffnungsvoller Beitrag zur Verbesserung der politischen Ereignisse und damit der Stimmung in Wien und damit ganz Österreich. So wie ein Engel sich einen Unglücksfall zu Eigen macht, so eignet sich das S.S.U.S.1010 // Space Shuttle for Urgent Situations die Göttin der Weisheit an. Das Parlament mit seiner Tätigkeit ist einer der wichtigsten Orte Wiens/Österreichs und die Auswirkungen der in ihm getroffenen Entscheidungen sind folgenreich für die Ereignisse in Wien und Österreich. Das architektonische Objekt S.S.U.S.1010 des Projektes A.R.S.A. #01 existiert wie sein Schutzengel für kommende Ereignisse im Schatten der (Göttin der) Weisheit, respektvoll, aufmerksam und optimistisch.

Text: Klaus Stattmann

"A.R.S.A. #01" Architecture Saves Austria // Performative Angel

Project Description

In his essay "Unfolding Events: Frankfurt Rebstock and the Possibility of a New Urbanism” Peter Eisenman noted as long ago as 1991 that traditional architecture was still bound by the static conditions of space and place imposed by its contexts. He felt that in our mediated world static objects were losing out to events, in which the temporal dimension of the present became an important aspect of the past and the future. This is as true today as it was in 1991.

The proposed project, A.R.S.A. #01, takes up the agenda implied in Peter Eisenman’s diagnosis and, with its focus on events of public political life, broadens the approach to an architecture of the event by tapping into the dimension of politics. The project’s point of departure is not a hypothetical catastrophic event in an n-dimensional mathematical space, but the social dimension of concrete, scandalous, disastrous events in Vienna’s and/or Austria’s socio-political life. A.R.S.A. #01 explores the impact that the repercussions of events have on the mood of Vienna’s inhabitants and identifies a sore point closely associated with the genius loci on which efforts at rehabilitation should meaningfully concentrate: the Parliament in Vienna. The cause for developments spinning out of control is arguably the misalignment between Athena (the Goddess of Wisdom) and Parliament. The fact that Athena turns her back on the Parliament must surely create the feeling of a lack of supervision in the people’s representatives assembled in Parliament, which in its turn leads to the recent well-known unacceptable developments. However, a quick and effective remedy is available in the form of an architectural prosthetic vision aid that is capable of redirecting the attention of the Goddess of Wisdom to what goes on behind her back. In a historic first, the architectural prosthetic device enables the Goddess to direct her gaze at the Parliament and to keep her eyes trained on the political process that takes place there. In order not to disfigure permanently the appearance of the listed Athena fountain the architectural prosthetic device only springs into action when Parliament is actually in session. At other times, when parliament is not in session, the prosthetic device proposed by A.R.S.A. #01 is in stand-by position behind Athena’s back, concealed by the national coat of arms, but is ready to be activated at any time. Its function holds out the hope for a substantial improvement in the quality of the political process in Parliament and, by extension, of the social climate in Vienna / Austria so that Vienna may remain the city with the highest quality of life in Europe.

The shape of the architectural prosthetic device (S.S.U.S.1010 // Space Shuttle for Urgent Situations) results from a formal analysis of the existing alignments of Athena – with regard to Parliament – and of the statues of the Legislative and the Executive Powers towards each other, where another misalignment comes into view. A photographic scanning process that replicates in essence the working of an atomic force microscope (AFM) of the kind routinely used in nanotech¬nology tracks the contours of Wisdom and of the Legislative and Executive Powers and re-arranges them in a new spatial relationship. In this process Wisdom serves as the line that the contours of the Legislative and the Executive Powers are to adhere to (in a way reminiscent of how subatomic particles of matter are made to collide in CERN to disintegrate into even smaller particles) to generate the sculptural form of a contemporary representation of political activity. The result is a holistic fusion of political components that previously only ever existed side by side. The architectural intervention of the A.R.S.A. #01 project is designed to enable the political forces to complement each other in Parliament under the aegis of Wisdom. The project conceives itself as a potential improvement of the political process in Austria and of the mood in Vienna and in the entire country.
In the same way that an angel takes charge of a potentially untoward development, S.S.U.S.1010 // Space Shuttle for Urgent Situations ministers to the Goddess of Wisdom. In view of the activities that go on inside it, Parliament is one of the most significant places in Vienna and/or Austria and the decisions that are taken there are bound to reflect profoundly on Vienna and Austria. The architectural object S.S.U.S.1010 of the A.R.S.A. #01 project plays the role of a guardian angel for future developments in the shadow of (the Goddess of) Wisdom: respectful, attentive and optimistic.

Text: Klaus Stattmann
Translation: Othmar Binder